Altersfeuerwehr

Geschrieben von Andreas Jäger. Veröffentlicht in Abteilungen

Die Altersfeuerwehr wurde am 8. September 1976 gegründet. Initiatoren dieser Gründung waren Ehrenkommandant Karl Krieg und der damalige Kommandant Adolf Hanickel.

Weitere acht Feuerwehrkameraden waren maßgeblich an der Gründung beteiligt. Dies waren Hermann Lilienfein, Otto Martin, Hans Bühlmaier, Hermann Hafendörfer, Werner Altmann, Wilhelm Altmann, Willi Kölle sowie Heinz Bader. Die Altersfeuerwehr trifft sich pro Jahr zu 18 Übungsabenden in verschiedenen Lokalitäten in Bönnigheim. Im Rahmen dieser Treffen besprechen und diskutieren die Mitglieder aktuelle, insbesondere auch feuerwehrspezifische Themen. Hierbei erinnert man sich selbstverständlich auch an den aktiven Feuerwehrdienst aus vergangenen Zeiten. Es herrscht immer eine fröhliche Stimmung.

Zweimal im Jahr unternehmen die Kameraden der Altersfeuerwehr zusammen mit ihren Frauen kleine Ausflüge oder Wanderungen. Oftmals führt sie der Weg im Rahmen einer Wanderung nach Tripsdrill zum „Unteren Fischer", wo man gemeinsam ein paar schöne und gemütliche Stunden verlebt. Im Frühsommer organisieren die Kameraden der Altersfeuerwehr einen Ausflug. Eine weitere Attraktion im Jahreskalender ist im August das gemeinsame Grillfest im Lauffener Feld

Des Weiteren nehmen die Kameraden der Alterswehr rege am Geschehen der aktiven Feuerwehrkameraden teil.
Sie besuchen wichtige Übungen und unterstützen ihre aktiven Kameraden bei der Durchführung verschiedener Festivitäten. Die Altersfeuerwehr Bönnigheim freut sich auf viele gemeinsame Stunden mit den Kameraden der Einsatzabteilung unter dem Dach des neuen Feuerwehrhauses. Die geplanten monatlichen Zusammenkünfte zum gemeinsamen Gedankenaustausch im neuen Domizil in der Kirchheimer Straße 100 sind sicherlich für beide Seiten eine enorme Bereicherung und tragen gewiss zu einem engen Zusammenwachsen aller Gruppierungen der Freiwilligen Feuerwehr Bönnigheim bei. Es wäre schön und wünschenswert, wenn sich aus dieser Einheit heraus künftig noch mehr aus dem aktiven Dienst ausscheidende Feuerwehrkameraden dazu entschließen würden, ihre „Feuer-wehrlaufbahn" in der Altersabteilung getreu dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" fortzusetzen.